Erbauseinandersetzung


Erbauseinandersetzung

Erbauseinandersetzungen, insbesondere die Aufhebungen von Erbengemeinschaften sowie die Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen sind jedes Jahr Auslöser für Grundstücksbewertungen. Häufig sind Grundstücke zu bewerten, die noch im Miteigentum einer ungeteilten Erbengemeinschaft (d.h. im Gesamthandseigentum) stehen. Betroffen sind alle Arten von Grundstücken (z. B. Ein- und Mehrfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, unbebaute Grundstücke u.a.).

Können sich die Mitglieder einer Erbengemeinschaft nicht  einigen, bleibt als Option ähnlich wie im Scheidungsverfahren stets die Teilungsversteigerung der gemeinsamen Immobilie. Diese kann jeder Miteigentümer grundsätzlich jederzeit beim zuständigen Amtsgericht beantragen. Teilungsversteigerungen sind jedoch wirtschaftlich riskant.

Wertermittlungsanlässe
  • Aufhebung der Erbengemeinschaft
  • Geltendmachung eines Pflichtteils
  • Bewertung eines Erbanteils (Miteigentumsanteil am Gesamthandeigentum)
  • Landwirtschaftliches Sondererbrecht (gilt in einigen Altbundesländern)

Weitere Hinweise zur gesetzlichen Erbfolge und den Wertermittlungsanlässen finden sie hier.

  Unsere Tätigkeitsschwerpunkte im Bereich Erbauseinandersetzung:
  • Wir erstatten Gutachten im Rahmen einer Erbauseinandersetzung in allen Regionen von Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin.
  • Das landwirtschaftliche Sondererbrecht hat in Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg keine rechtsverbindliche Wirkung, deshalb erstatten wir diesbezügliche Gutachten nicht.
Share by: